Vermietungen Schützenstube Saumholz Pfäffikon

Die Schützenstube kann grundsätzlich von allen ortsansässigen und auswärtigen Vereinen, Institutionen und Privatpersonen gegen Entrichtung einer Miete von Fr. 300.00 pro Tag für geschlossene Veranstaltungen gemietet werden.

 

An unter 25 jährige wird die Schützenstube nicht vermietet. Es besteht auch kein Rechtsanspruch, die Schützenstube zu mieten.

 

Die Schützenstube bietet für mindestens 80 Personen Platz und ist auch mit dem Rollstuhl gut zugänglich. In der Küche ist Geschirr, eine Kochgelegenheit und ein Geschirrspüler vorhanden.

 

Eine grosse Zahl Parkplätze direkt beim Schützenhaus erlauben eine einfache Anfahrt.


Mietvertrag Schützenstube Pfäffikon ZH

Schauen Sie im Kalender (ganz unten auf der Homepage) ob Ihr Wunschtermin noch frei ist. 

Danach können Sie den Mietvertrag Herunterladen und ausfüllen und via Email oder via Post an die im Mietvertrag angegebene Adresse schicken. Die zuständige Person wird Sie dann kontaktieren und eine Übernahme / Übergabe Termin abmachen. 

 

Die Reservierung gilt erst wenn die Zahlung eingetroffen ist. 

 

Download
Mietvertrag zum Digital ausfüllen und Unterschreiben
Sie können den Mietvertrag digital ausfüllen und Unterschreiben. Danach können Sie den Vertrag per Email der zuständige Person zustellen.
Mietvertrag_Schützenstube Saumholz Pfäff
Adobe Acrobat Dokument 19.8 KB
Download
Mietvertrag zum ausdrucken und ausfüllen.
Sie können den Mietvetrag ausdrucken und ausfüllen und unterschreiben. Danach können Sie den Mietvertrag per Post der zuständige Person zusenden.
Mietvertrag_Schützenstube Saumholz Pfäff
Microsoft Word Dokument 20.4 KB

Rückgabe:

Reinigung: Gläser, Geschirr und Besteck, sowie das Office sind sauber zu reinigen und aufzuräumen. Die Tische und Stühle sind sauber zu reinigen. Alle Böden (Schützenstube) sind nach jeder Benützung zu wischen und feucht aufzunehmen Die WC-Anlagen sind ebenfalls zu reinigen. Die Böden sind in ordnungsgemässem Zustand abzugeben; d.h. geputzt und aufgeräumt.

 

Sofern dies nicht zutrifft, muss der Mieter für den zusätzlichen Aufwand aufkommen.